Faustfick

Aus Sexepedia - Das andere Sex Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon

Inhaltsverzeichnis

Faustfick oder auch Fisting

Als Faustfick bezeichnet man es, wenn der Frau die Faust in die Muschi geschoben wird.

Vordehnung beim Fisting
Faust in der Fotze

Was genau ist ein Faustfick?

Der Faustfick ist eine spezielle Form der Penetration und Dehnung der Fotze. Hier wird die geballte Faust in die Muschi geschoben oder gerammt. Dadurch wird die Vagina natürlich extrem gedehnt, was schon fast der Dehnung bei einer Geburt gleichkommt. In diesem Zusammenhang werden auch folgende Begriffe genannt: Fisting, Fisten oder FauFi. Sie meinen jedoch alle die gleiche Technik. Der Faustfick ist somit eine ganz besondere Sextechnik.


Was muss beim Fisting beachtet werden?

Hier ist in jedem Fall große Vorsicht geboten. Mit einer untrainierten Möse ist so etwas nicht zu machen und führt zu starken Schmerzen und Rissen bis hin zum Dammriss. Vor einem echten Faustfick sollte die Vagina langsam vorgedehnt werden. Das kann mit einem langsamen Fingern beginnen. Nach und nach können immer mehr Finger in die Vagina gesteckt werden und somit eine behutsame Weitung der Muschi erfolgen. Die Muschi sollte dabei stets feucht sein! Ansonsten unbedingt mit Gleitmitteln arbeiten. Bei all solchen Techniken sollte es der Frau natürlich Spaß machen.


Macht Frauen ein Faustfick überhaupt Spaß?

Einige Frauen berichten durchaus, dass sie beim Fisting starke Lust empfinden. Bei vielen Fetisch und BDSM Techniken ist Lust durch Schmerz durchaus gegeben. Schließlich gibt es auch Männer die auf CBT stehen.


Beliebte Weblinks:

  1. First Fist: Bilder und Videos mit dem ersten Faustfick
  2. Fistsite: Tolle Pornoseite rund um das Fisting


Meine Werkzeuge
Share
Share on FacebookShare on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on DiggShare on deliciousShare on redditShare on StumbleUpon